Swiss Print Award    
   
 





Koenig & Bauer übertrifft Ziele 2017
Wachstum aus Verpackungsmärkten und Service

26.03.2018 ► 

Mit einem umsatz- und ertragsstarken 4. Quartal hat Koenig & Bauer eigenen Angaben zufolge seine Ziele für 2017 überschritten. Die Konzernzahlen zeigen einen Anstieg bei Umsatz, Ertrag und Auftragseingang, wobei die Erlöse mit 1.217,6 Mio. € laut Koenig & Bauer im Zielkorridor lagen. Mit einem Umsatzanstieg von 4,3% gegenüber dem Vorjahr sei das organische Umsatzwachstum von jährlich rund 4% erreicht. Damit wurde der um 25 Mio. € weiter rückläufige Umsatz mit Zeitungs- und Akzidenzrotationen überkompensiert. Mit einem Plus von 10,1% auf 1.266,3 Mio. € legte auch der Auftragseingang im Konzern gegenüber 2016 (1.149,7 Mio. €) deutlich zu. Dabei ist der Anteil der Serviceerlöse am Umsatz um 2,1% auf 25,6% gestiegen und soll nach Aussage von CFO Mathias Dähn bis 2021 sukzessive auf 30% steigen.
Das größte Geschäftsfeld Bogenoffset hat beim Auftragseingang mit Anlagen für den Faltschachtel- und Akzidenzdruck gegenüber dem Vorjahr um 15,2% auf 656,2 Mio. € zugelegt. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber 2016 (615,0 Mio. €) um 7,3% auf 660,2 Mio. €. Der Gewinn stieg von 31,3 Mio. € im Vorjahr auf 37,5 Mio. €.
Durch das weiter geschrumpfte Maschinengeschäft mit Zeitungs- und Akzidenzrotationen lagen Auftragseingang und Umsatz bei Digital & Web unter dem Vorjahreswert. Das Segmentergebnis war zudem durch Optimierungsarbeiten im flexiblen Verpackungsdruck und F&E-Aufwendungen belastet, so dass das EBIT mit –4,3 Mio. € unter dem Vorjahr (0,5 Mio. €) lag.
Höhere Bestellungen im Wertpapier-, Blech-, Glas-/Hohlkörper- und Kennzeichnungsdruck führten zu einem Anstieg des Auftragseingangs um 16,1% auf 533,7 Mio. €. Von 444,3 Mio. € im Vorjahr wuchs der Umsatz um 5,3% auf 467,9 Mio. €. Nach einem Segmentgewinn von 44,3 Mio. € im Vorjahr wurde 2017 ein EBIT von 53,7 Mio. € erzielt.
Für zusätzliches Wachstum arbeitet Koenig & Bauer an weiteren Applikationen im Verpackungs-, Digital- und Industriedruck. „Die Verkaufsabschlüsse für Rotations- und Flachbettstanzen lagen deutlich über unseren Erwartungen“, sagt CEO Claus Bolza-Schünemann. Ein Schwerpunkt der Entwicklungen ist der durch Trends wie Homeshopping und aufwendigere Umverpackungen prosperierende Wellpappendruck. „Für den großen und signifikant wachsenden Markt des analogen Direktdrucks auf Wellpappe haben wir die Bogen-Flexomaschinen CorruFLEX und CorruCUT entwickelt. Eine CorruCUT wird Anfang 2019 bei dem Pilotkunden Klingele installiert“, sagt Bolza-Schünemann: „Ein weiterer Zielmarkt ist der Dosendruck. Die im Mai 2017 vorgestellte Neuentwicklung CS MetalCan für das Bedrucken 2-teiliger Dosen ist auf großes Kundeninteresse gestoßen. Mit dem Abschluss von zwei Kundenverträgen können wir mit intensiven Feldtests beginnen mit dem Ziel der Verkaufsfreigabe Ende 2018.“ Im Digitaldruck sieht Koenig & Bauer mit kundenorientieren Lösungen eine zusätzliche Wachstumsoption, nachdem durch die Digitalisierung keine Substitutionsgefahr bei den adressierten Druckmärkten mehr besteht.
Falls sich die konjunkturellen und politischen Rahmenbedingungen für das internationale Geschäft nicht wesentlich verschlechtern, strebt der Vorstand für 2018 einen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4% an.  


• www.koenig-bauer.com